Vermittlungs-

Grundsätze

Bitte beachte vor einer Anfrage unsere Vermittlungsgrundsätze

Du möchtest einen unserer Schützlinge adoptieren und somit einem Hund aus dem Auslandstierschutz eine Chance geben? Das ist sehr lobenswert. Bitte beachte jedoch vor einer Anfrage unsere untenstehenden Vermittlungsgrundsätze. Wir blicken auf viele Jahre Vermittlungserfahrung zurück und kennen die Bedürfnisse unserer Fellnasen. Es liegt in unserer Verantwortung für sie das best mögliche Für-Immer-Zuhause zu finden, weswegen wir bei der Auswahl der potenziellen Adoptanten genau auf die Bedingungen schauen, die sie für den Hund mitbringen. Die Auswahl ist immer eine Einzelfallentscheidung und wird auf den Hund abgestimmt, jedoch gibt es auch Dinge, die wir grundsätzlich für eine Adoption voraussetzen. Bitte hab Verständnis dafür, dass diese Vermittlungsvoraussetzungen im Sinne unserer Hunde aufgestellt wurden.

Familienanschluss

Wir wünschen uns für unsere Schützlinge den Familienanschluss, den sie in den meisten Fällen noch nie erlebt haben. Wir lehnen Zwingerhaltung strikt ab und vermitteln auch keine Hunde in Außenhaltung! Hunde sind nicht nur sensible Tiere sondern auch sehr auf ihr Rudel bezogen, weswegen wir Menschen für sie auswählen, die sie als Familienmitglieder und nicht Hof-Accessoire sehen.

Hundevermittlung Ü75

Wir vermitteln Menschen ab 75 Jahren nur Senior-Hunde, oder jüngere Hunde mit schriftlicher Erklärung jüngerer Angehöriger (zum Beispiel der Kinder), dass sie für den Hund sorgen, sollten die Adoptanten versterben. Wir wünschen uns für unsere Hunde, dass sie, im tragischen Falle des Versterbens des Herrchens/ Frauchens, nicht zum Wanderpokal werden.

Kastration

Als Tierschützer, die tagtäglich das durch fehlende Kastration entstandene Leid und die vielen ungewollten Welpen erleben, befürworten wir Kastration. Jedoch erst ab einem gewissen Alter. Wir empfehlen Kastrationen bei Hündinnen erst ab einem Alter von ca. 12 Monaten. Bei Rüden ist dies sehr unterschiedlich und vom Charakter (beispielsweise Ängstlichkeit) abhängig, doch auch hier sollte auf ein Mindestalter von 8 Monaten bestanden werden. Tendenziell raten wir bei Rüden zu einer Kastration im Alter von 1-1,5 Jahren. Hunden, die schüchtern sind, sollte man mehr Zeit lassen.

Welpenvermittlung Ü60

Wir vermitteln keine Welpen an Menschen über 60 Jahren. Gern kannst du dich jedoch bei uns, falls dies auf dich zutrifft, auf einen älteren Hund bewerben. Wir helfen dir gern dabei, einen passenden Begleiter zu finden.

Allein-bleiben

Wir vermitteln keine Hunde in Haushalte, in denen der Hund (nach Eingewöhnung) länger als 4-5 Stunden allein bleiben muss. Manche Hunde können besser allein bleiben als andere, doch Studien haben gezeigt, dass Hunde ab 4 Stunden des Alleinbleibens beginnen, Stress zu erfahren, der sich tatsächlich wie körperlicher Schmerz anfühlen kann. Dies möchten wir unseren Schützlingen ersparen. Generell gilt, dass man ab einer gewissen Zeitspanne eine Alternative zum Alleinbleiben haben sollte. Welpen brauchen in den ersten Monaten eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung und sollten gar nicht allein gelassen werden.

Vermehrung

Wir vermitteln keine Hunde an Menschen, die die Absicht hegen, mit dem Hund Welpen zu produzieren oder nicht bereit sind die Verantwortung zu tragen, dies zu verhindern.

Als Tierschützer sehen wir tagtäglich das viele Leid ungewollter Welpen und sind strikt gegen eine solch unnötige Vermehrung. Zur Absicherung befindet sich diesbezüglich auch eine Klausel in unserem Tierüberlassungsvertrag